Mellemspil

Dietrich Fischer Dieskau synger, akkompagnert av Daniel Barenboim, Johannes Brahms’ (1833-1897) Herbstgefühl, til tekst av Adolf Friedrich, Graf von Schack (1815-1894).

Wie wenn vom frost’gen Windhauch tödlich
Des Sommers letzte Blüte krankt,
Und hier und da nur, gelb und rötlich,
Ein einzles Blatt im Windhauch schwankt:

So schauert über mein Leben
Ein nächtig trüber, kalter Tag,
Warum noch vor dem Tode beben,
O Herz, mit deinem ew’gen Schlag!

Sieh rings entblättert das Gestäude!
Was spielst du, wie der Wind am Strauch,
Noch mit der letzten, welken Freude?
Gib dich zur Ruh! Bald stirbt sie auch.

ANNONSE


Mest lest

Sorry. No data so far.